Zu Besuch im Bayerischen Landtag

Besuch im Bay. Landtag

Neumitgliederempfang im Bayerischen Landtag

Am Samstag, 13.06.2015 fand im Bayerischen Landtag (Maximilianeum) ein Empfang der SPD-Frauen Oberbayern statt, bei dem die Neumitglieder in der SPD begrüßt wurden. Da diese Veranstaltung durch die AsF Oberbayern (Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen) ausgerichtet wurde, trafen sich dort zahlreiche Frauen unterschiedlichen Alters.

Veranstalterin war Maria Noichl, Bezirksvorsitzende der AsF, und zugleich Mitglied des Europäischen Parlaments.Vom Ortsverein Höhenkirchen-Siegertsbrunn waren Priska Weber und Claudia Schuler eingeladen.

Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen in Bayern ist die Frauenorganisation der BayernSPD und wurde u.a. vertreten durch Micky Wenngatz, Vorsitzende der AsF Bayern.

Das Betätigungsfeld der AsF Bayern ist so vielfältig wie ihre Mitglieder und das Leben der Frauen. So setzen sich Alleinerziehende, Familienfrauen, Arbeitnehmerinnen, Chefinnen, Singles, Lesben, junge und alte Frauen, Migrantinnen, Großstadtfrauen, Landfrauen… für ein Ziel ein: Die Gleichstellung von Frauen und Männern in der Gesellschaft und der Partei. Mitmachen kann jede Frau, egal ob sie der SPD angehört oder nicht.

Nach einer Begrüßung, u.a. durch Natascha Kohnen, Mitglied des Bayerischen Landtags und Generalsekretärin der BayernSPD, und einleitender Worte im Sitzungssaal 3 im Landtag (dem Saal der SPD-Fraktion) wurde ein kurzer Abriss der Geschichte der SPD und ihrer Siege für die Rechte der Frauen (angefangen von der Forderung nach einem Frauenwahlrecht, formuliert von August Bebel Ende des 19. Jhd., bis heute) durch Annette Heidrich präsentiert.

Im Plenarsaal / Sitzungssaal des Landtages hörten die Anwesenden später Interessantes u.a. über europäische Themen von Maria Noichl. Sie warnte davor, sich auf den bisherigen Erfolgen der deutschen Politik auszuruhen. Vielmehr müssen die Errungenschaften der deutschen Bürger, insbesondere der Frauen, mit Bedacht geschützt und weiter vorangetrieben werden. In anderen europäischen Ländern ist zu beobachten, dass in problematischen Situationen schnell wieder in altes Fahrwasser zurückgefallen wird und die Gleichstellung der Frau wieder in den Hintergrund rückt.

Zum Abschluss gab es eine kurze Führung durch den Landtag.

Dieser sehr abwechslungsreiche, kurzweilige und sehr informative Tag hat sicher neue Eindrücke geschaffen und den Blick auf Frauenthemen geschärft, die sonst gerne mal unter den Tisch fallen.

Vielen Dank an die AsF für die Einladung zu dieser Veranstaltung!