SPD Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Ehrung für Franz Manzenrieder mit Altbürgermeister Rudi Mailer und 2. Bgmin Mindy Konwitschny

Ehrung für Franz Manzenrieder

In der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Höhenkirchen-Siegertsbrunn Anfang April wurde Franz Manzenrieder für 60 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt.
Franz ist ein gebürtiger Münchner, genau genommen Haidhausener, wo er als Jugendlicher zu den Falken stieß. Damit begann ein äußerst lebhaftes und ereignisreiches politisches Leben.
Er lernte in der langen Zeit seiner Aktivitäten neben SPD-Größen wie Willy Brandt, Herbert Wehner, Erhard Eppler und Hans-Jochen Vogel viele Menschen mit Rang und Namen persönlich kennen. Durch eine Urlaubsbekanntschaft entwickelte sich sogar eine Freundschaft mit dem letzten lebenden Reichstagsabgeordneten und späteren Bundestagsabgeordneten Josef Felder, der ihm zunächst eine Woche lang seine schauerlichen Erlebnisse im Dritten Reich nahe brachte.
1972 ist er in die damals noch selbständige Gemeinde Siegertsbrunn zugezogen und nach der Gemeindezusammenlegung 1978 Mitglied des Gemeinderats geworden. Dem Gemeinderat Höhenkirchen-Siegertsbrunn gehörte er drei Wahlperioden, also 18 Jahre, an.
Als rüstiger Endsiebziger nimmt er immer noch mit großem Interesse und sehr aktiv an der Entwicklung unserer Gesellschaft in der Gemeinde und darüber hinaus Anteil. Auch als Mitglied des Bundes Naturschutz und einer Gewerkschaft.

Der SPD-OV wünscht ihm weiterhin eine stabile Gesundheit und noch viel Freude bei seinen Aktivitäten.

Gruppenbild mit Bank

Der SPD-Ortsverein hat für unseren Ort eine Sitzbank gespendet, und diese konnte rechtzeitig zum Frühlingsbeginn an ihrem Bestimmungort in der Bahnhofstraße - direkt vor der Grundschule - aufgebaut werden.
Bei herrlichstem Wetter trafen sich ein Profi und viele Freiwillige, um die Bank fachmännisch an ihrem Ort aufzustellen. Dazu wurden Betonfundamente für die Verankerung im Boden erstellt und der Fußbereich sauber gepflastert. Die Bank selbst ist aus witterungsbeständigem und robustem Material.
Damit gibt es jetzt an zentraler Stelle in Höhenkirchen einen Verweilpunkt für unsere Bürger. Unter dem Motto 'Genießen Sie den Moment. SPD Höhenkirchen-Siegertsbrunn' lädt sie Passanten zur Nutzung ein.
Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern viel Freude und Erholung mit dieser neuen Oase mitten in Höhenkirchen.

Um weitere Bänke in Höhenkirchen-Siegertsbrunn aufstellen zu können freuen wir uns über Ihre Unterstützung in Form einer kleinen Spende.

Wir erleben zurzeit eine gefährliche Stimmung in Teilen unserer Gesellschaft, befeuert durch politische Kräfte, die Ausgrenzung, Hass, Hetze schüren – und zunehmend auch Gewalt.
Es werden Feindbilder gezeichnet gegen alle, die nicht in ein kleingeistiges „Raster“ passen: Menschen, die vor Krieg, Folter und Verfolgung zu uns fliehen. Aber auch gegen Homosexuelle beispielsweise, die freie Presse, demokratische Parteien, der Feminismus – alle, die nicht in ihr Weltbild passen. Die AfD heizt die Stimmung weiter an, gießt Öl ins Feuer. Die Gefahr ist: Unser Land wird gespalten.
Der Intoleranz setzen wir Haltung und Vernunft entgegen! Darum haben wir am Freitag die Kampagne „Meine Stimme für Vernunft“ gestartet: unter anderem mit dem Aufruf von Künstlerinnen und Künstlern; mit sachlichen Informationen über die AfD und ihre irren Vorstellungen; mit Plakaten in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt, Hessen und Berlin. Alles zur Kampagne findest Du unter stimmefuervernunft.de.
Die SPD hat einen klaren Kurs, um unserer Land zusammenzuhalten. Wir sind die Stimme der Vernunft, die mit der Prämisse „Zuversicht und Realismus“ die Mehrheit der Menschen mitnimmt in der Flüchtlingspolitik. Das ist unsere Aufgabe als Deutschlands größter Volkspartei. Mehr zu unserer Haltung schreibe ich in einem Beitrag auf spd.de .
„Ich will in meinem persönlichen Umfeld dazu beitragen, dass Vorurteile abgebaut werden und die Vernunft wieder die Oberhand gewinnt“, heißt es in dem Aufruf der prominenten Unterstützerinnen und Unterstützer.
Meine Bitte an Dich: Unterstütze auch Du diesen Gedanken in Deinem persönlichen Umfeld. Denn es ist wichtig, dass wir alle gemeinsam Haltung zeigen, Position beziehen für Menschlichkeit und Vernunft. Damit unsere Gesellschaft zusammenbleibt.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.spd.de/meine-stimme-fuer-vernunft/

Geplante Vorgehensweise in der Gemeinde ist:

Im Moment leben in der Gemeinde bereits 123 Asylbewerber in der Gemeinschaftsunterkunft in der Bahnhofstraße. Zusätzlich werden laut derzeitigem Verteilungsschlüssel im Jahr 2016 weitere 150 Flüchtlinge dazu kommen. Im Bauausschuss im Gemeinderat wurde daher am 29.10.2015 angedacht, dass ein Grundstück an der Ottobrunner Straße (FlurNr. 80, bei Auto Till) an die „Feel Home Verwaltungs GmbH Höhenkirchen“ verpachtet werden soll. Diese Gesellschaft übernimmt dann den Bau der Fertighäuser in Holzbauweise und anschließend den umfassenden Betrieb der Anlage.

Gerne sind die Bürger eingeladen, sich auf dem Roten Treff (nächster Termin am 18. November 2015 im Alten Wirt in Höhenkirchen) weiter zu informieren.

Natascha Kohnen, Mindy Konwitschny, Bela Bach

Vor einem vollen Saal im Alten Wirt in Höhenkirchen sprachen am 28.10.2015 Natascha Kohnen, MdL, Generalsekretärin der BayernSPD, Bela Bach, Kreisrätin, Vorsitzende der SPD im Landkreis München und Mindy Konwitschny, Gemeinderätin, 2. Bürgermeisterin, Vorsitzende des SPD-OV, zu dem aktuellen Thema Flüchtlingspolitik – Zwischen Humanität und Grenzzaun. Die Referenten informierten die Anwesenden über die Sachverhalte aus Bundes-, Landes-, und Kreisebene sowie auf Kommunalebene. In ihren Vorträgen lieferten sie Zahlen und Fakten zur aktuellen Flüchtlingssituation und die daraus resultierenden Konsequenzen für die Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn.
In der anschließenden Frage- und Diskussionsrunde konnten die Bürger ihre Fragen und Bedenken vortragen, auf welche die SPD-Politiker fundiert und aus erster Hand antworteten. Dadurch konnten viele Ängste und Sorgen der Bürger abgebaut werden. Während der Diskussion wurde deutlich, wie hoch der Informationsbedarf der Bevölkerung auf Lokalebene tatsächlich ist. Die Veranstaltung wurde sehr positiv aufgenommen, auch deshalb, weil die Bewältigung der Flüchtlingsthematik als Gesamtaufgabe aller Bevölkerungsgruppierungen gesehen wurde.

Information und Diskussion: Flüchtlingspolitik zwischen Humanität und Grenzzaun (PDF, 93 kB)

Podiumsdiskussion zum Thema Altersarmut in Deutschland

Der Einladung der Arbeitsgemeinschaft 60 plus und den Jusos Oberbayern am Dienstag, den 03.11.2015 in Lohhof folgten nicht nur Bürger, die bereits im Ruhestand sind, sondern vielmehr interessierte, u.U. Betroffene aus den Babyboomerjahren, die in 2030 bis 2040 in Rente gehen möchten.
Fakt laut den Berechnungen des Statistischen Bundesamtes ist, dass die Quote der armutsgefährdeten Menschen in Deutschland seit 2012 wieder angestiegen ist und laut Prognosen weiter ansteigen wird. Prof. Dr. Werner Widuckel, Lehrprofessor an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg erwähnt in seinem Ausblick auch eine weitergehende Polarisierung in eine ausreichende und eine unzureichende Rentenversorgung im Alter, welche aus Faktoren wie Familienstand, Bildungsstatus, Kinder, Geschlecht, etc. resultiert. Die Notwendigkeit einer Überbrückung der Problematik der Rentenfinanzierung aufgrund der demographischen Entwicklung wird von ihm bis in die Jahre 2050 – 2060 gesehen.

Simone Burger, Regionsgeschäftsführerin und Vorsitzende des DGB Kreisverbandes München stellt eine gute Rentenversorgung auf drei Säulen:
1. Gute Arbeit im Sinne von Mindestlohnentwicklung
2. Gerechtigkeit im Sinne gerechter Besteuerung von Vermögen und sozialem Wohnungsbau
3. Reform des Rentensystems im Sinne von Entwicklung einzelner Renten-Bausteine, um flexibel, gemäß dem geänderten Rentnerbild, in den Ruhestand einmünden zu können.

Bei Interesse zum Thema können unter der Internetadresse http://www.bpb.de/politik/innenpolitik/rentenpolitik/141528/altersarmut
weiterführende Informationen nachgelesen werden.

SPD wünscht Kindern gute Erholung vom enormen Schulstress

von BayernSPD Landtagsfraktion
28. Juli 2016 | Bildungspolitik

SPD wünscht Kindern gute Erholung vom enormen Schulstress

Bildungsausschussvorsitzender Güll will Sitzenbleiben mit individueller Förderung entgegenwirken

mehr…

Kultusministerium trickst bei Zahl der Schulpsychologen

von BayernSPD Landtagsfraktion
26. Juli 2016 | Bildungspolitik, Innenpolitik / Sicherheit

Kultusministerium trickst bei Zahl der Schulpsychologen

Bildungsausschussvorsitzender Güll: Tatsächlich nur 220 Vollzeitstellen für Schulpsychologen für über 5.000 Schulen

mehr…

Mehr Meldungen

BayernSPD bei YouTube

Alle Videos

BayernSPD bei Flickr

  • 28.08.2016, 14:30 – 17:15 Uhr
    BayernSPD BERGAUF-TOUR mit Ralf Stegner | mehr…
  • 05.09.2016, 10:00 – 13:00 Uhr
    Gillamoos-Montag der SPD mit Olaf Scholz | mehr…
  • 17.09.2016, 14:00 – 22:00 Uhr
    Jubiläumsfeier 150-Jahre SPD Nürnberg | mehr…

Alle Termine

Bürgerinformationstreff Der "Rote Treff"
Jeden 3. Mittwoch im Monat
(ausser in den Schulferien) informieren Mitglieder des Gemeinderats der SPD-Fraktion die Bürgerinnen und Bürger und stellen sich Ihren Fragen.
Alle sind dazu herzlich eingeladen!
Teilnehmen und informiert sein!

ACHTUNG: NEUER ORT!!!!!
Ort: Taverna Ammos,
Sportplatzstr. 11 in Höhenkirchen

Beginn: 19.30 Uhr

Nächster Treff: 20. Juli 2016

SPD-Kegeln - Gut Holz!
Jeden 2. Freitag im Monat

Kommt vorbei und kegelt mit!
Alle sind herzlich eingeladen!

Ort: Taverna Ammos
Sportplatzstr. 11 in Höhenkirchen

Beginn: 19.30 Uhr
Termine: 08.07., 12.08., 09.09.
14.10., 11.11., 09.12.

Die bayerische Schuldenuhr tickt ohne Pause. Zinsen für die BayernLB:

2.265.806.901 €

  • Pro Tag: 977.621,92 €
  • Pro Stunde: 40.734,25 €
  • Mehr erfahren